5 Herzen Tour – Mehr als Statistik

Eine Statistiktour – oder auf neudeutsch „tradi-run“ oder “Powertrail” – ist nur was für die ganz süchtigen Cacher. Wer selbst mal sowas gemacht hat, kennt das: rechts ran fahren, raus aus dem Auto, Dose aus dem Versteck (für Berliner: der Telefonzelle) zurren, Log schreiben, wiederverstecken, rein ins Auto. Na ja. Wer’s mag. Ich nicht sonderlich.

Ein Powertrail der ganz anderen Art findet sich im schönen Münsterland, nicht weit von der Stevermündung entfernt, rund um Reken.  Die fünf Ortsteile von Reken können auf 5 Radrunden erkundet werden, die wie ein Kleeblatt angeordnet sind und sich alle in Groß Reken treffen. Das ganze nennt sich 5 Herzen Tour, und die wurde von PanchoPepe vercacht. Dabei sind 56 Caches herausgesprungen, die mit etwas Schweiß an einem Tag gehoben werden könnten (plus diverse “Kollateraltradis ;-) ). Die meisten sind zwar “nur” Tradis, aber alle sind sie sehr liebevoll versteckt, es finden sich richtige handwerkliche Kleinode auf der Strecke.

Klein

PanchoPepe hat dabei den Abstand zwischen den Caches sehr fahrradfreudnlich gewählt, sie liegen meistens knapp einen Kilometer auseinander, so dass sich das Aufsteigen zwischen dem Suchen lohnt. Wegen der ab und zu eingestreuten Multis empfielt es sich übrigens, die Routen in der Reihenfolge der Cache-Nummerierungen zu absolvieren. Die jeweiligen Finals liegen dann in Fahrtrichtung.

Die 5 Herzen Tour habe ich mit Schönhörnchen zusammen an einem Tag absolviert – Hörnchen mit ihrem eigenem, ich mit einem Mietesel (übrigens für freundliche 7 Euro am Tag). Zwischen 11 und 20 Uhr haben wir gemühtlich die rote, die schwarze und die grüne Route abgefahren sowie schon ein paar gelbe und blaue Caches mitgenommen (und einige nette Caches en passant). Dann mußte ich mein Leihfahrrad leider abgeben. Da der Abend noch jung und das Hörnchen ungestüm war, haben wir den Rest von der gelben und der blauen Route mit dem Auto eingesammelt.  Das hat zwar für sich genommen nur zwei Stunden gedauert, war aber auch langweiliger als der Teil mit dem Fahrrad und ist eigentlich nicht zu empfehlen. Auf dem Drahtesel macht das wesentlich mehr Spaß, und das Münsterland ist ja sehr radfreundlich (weil mit ohne Berge). Na ja, und über die 62 Funde an einem Tag war ich auch nicht wirklich böse ;-) Hörnchnen hatte hingegen ein Problem mit ihrer “Tradi-Quote”, die ihr zu hoch zu werden drohte. Seit dem ist der Spruch “Schnell, sonst sinkt noch Deine Tradi-Quote” zum Team-internen running-gag geworden.

Wen es also an die Gestade der Stever treibt, dem sei die 5 Herzen Tour an das Cacherherz gelegt.

Soweit von der Stever

Detri

Dieser Beitrag wurde unter Stever veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.